Drucken

So + DREIFALTIGKEITSSONNTAG


H W M vom H (MB II 250), Gl, Cr, eig Prf, feierlicher Schlusssegen (MB II 552) Perikopen (ML C/III 237–239):
L 1: Spr 8,22–31
APs: Ps 8,4–5.6–7.8–9 (R: 10; GL 33,1)
L 2: Röm 5,1–5
Ev: Joh 16,12–15
Gesänge: GL 147, GL 352, GL 848
 

 

19:00 Vorabendmesse (für Dank und Bitte sowie für die der Fam. Holzer u. Grabenweger)

Dreifaltigkeitssonntag
9:30 Ehejubiläumsmesse  (für die Ehejubilare für Dank und Bitte)

Der hl. Benno stammte aus Thüringen; weil er als Bischof von Meißen gegen Kaiser Heinrich IV., der zum Gegenpapst hielt, Stellung nahm, musste er ein Jahr im Gefängnis zubringen. Nach der Aussöhnung mit dem Kaiser wirkte er segensvoll weit über die Grenzen seiner Diözese hinaus, sodass er den Beinamen „Apostel der Wenden erhielt. Er starb 1106 im Kloster zu Naumburg.

 

1978: Prims, Leopold, LProv. i. R. Heymeijer, P. Peter SJ

1982: Wimmer, P. Albert SJ

1988: Ulrich, Gr. Heliodor OFMConv 1989: Sachs, P. Eckehard CMM, LProv. i. R.

1990: Sadus, Dr. Boleslaw, D. Krakau, Pfr. in Gaubitsch

1995: Oswald, Peter, Pfr. in Baden-St. Christoph

 

Weihetag: Jahrgang 2018